Digibus® Austria Vorgehensmodell für den Betrieb von automatisierten Shuttles

Im österreichischen Leitprojekt Digibus® Austria wurde ein detailliertes Vorgehensmodell erarbeitet, das potenzielle BetreiberInnen von automatisierten Shuttles Schritt für Schritt von der Planung bis zum Betrieb von selbstfahrenden Shuttles führt, um einen sicheren und zuverlässigen Betrieb von automatisierten Shuttles auf öffentlichen Straßen zu planen und durchzuführen. 

Wenn Sie eine Phase anklicken, bekommen Sie nähere Informationen zu den einzelnen Aktivitäten:

I. Start (2-4 Monate) Pilot genehmigt und Vertrag unterzeichnet? Stopp Ja Nein Planung (1-3 Monate) a. Pilotplan e. RisikoMinimierung b. Verant- wortlichkeiten c. Rahmen-bedingungen d. Kosten-schätzungen f. Pilotvertrag 2 Pilot machbar? Stopp Nein Ja Machbarkeitsprüfung (1 Monat) a. Mobilitäts- dienst e. Shuttle Verfüg-barkeit/Kosten b. Zusagen c. PrüfungInfrastruktur d. Shuttles am Markt f. Prüfung Genehmigungen 1 II. Vorbereitung (3-12 Monate) Genehmigung erteilt? Stopp Ja Nein Vorbereitung (2-9 Monate) a. Genehmigungen b. Beschaffung Shuttle c. Planung des Mobilitätsdienstes d. BürgerInnendialog 4 Risiko akzeptabel? Stopp Nein Ja Risikobewertung (1-3 Monate) a. Risikobewertung b. Gutachten von Sachverständigen (optional) c. Simulation (optional) d. Bericht zur Risikobewertung 3 III. Einrichtung (1-2 Monate) Betrieb freigegeben? Stopp Ja Nein Validierung & Freigabe Validierungs- und Freigabeverfahren 6 Einrichtung erfolgreich? Stopp Nein Ja Einrichtung (1-2 Monate) a. Adaptierung der physischen Infrastruktur b. Einrichtung der digitalen Infrastruktur c. Einrichtung des Shuttles d. Integration in das öffentlicheVerkehrssystem 5 IV. Betrieb (Pilotphase) Betrieb (täglich) a. Vor dem Betrieb 7 Betrieb sicher? KeinBetriebmöglich Nein Ja b. Betrieb c. Nach dem Betrieb Betrieb noch sicher?Betrieb fortsetzen? Nein Ja Pilotphase beendet? Ja Nein V. Evaluierung (2-3 Monate) Datenanalyse (1-2 Monate) a. Fahrdaten b. Operatorbefragung c. Fahrgastbefragung d. Physische und digitale Infrastruktur d. Mobilitätsdienst 8 Berichtslegung (1 Monat) a. Evaluierungsbericht b. Präsentation der Ergebnisse 9

Im Leitprojekt Digibus® Austria wurden als Testfahrzeuge automatisierte Shuttles des französischen Herstellers EasyMile eingesetzt. Das vorgeschlagene Prozessmodell wurde daher unter Berücksichtigung der proprietäre Prozesse von EasyMile sowie durch Verallgemeinerung von Erkenntnissen aus einzelnen Shuttle-Versuchen entwickelt. Im Vorgehensmodell werden die folgenden Aspekte berücksichtigt:

  • Akteur/-innen: Koordinator/-innen, öffentliche Verwaltung, Shuttle-Hersteller, Operator, Deployment Ingenieur/-innen, Öffentlichkeit
  • Komponenten: Shuttle, Mobilitätsangebot, physische und digitale Infrastruktur, Bewilligungen
  • Aktivitäten: Das Modell ist in fünf Phasen gegliedert und sieht insgesamt neun Hauptaktivitäten innerhalb dieser Phasen vor. Die Aktivitäten werden unterstehend im Detail beschrieben.
  • Entscheidungen: Nach jeder Phase gibt es einen Entscheidungspunkt, an dem bestimmte Bedingungen erfüllt sein müssen, um mit den weiteren Aktivitäten fortfahren zu können. Entscheidungen können zu einem Stopp des Gesamtprozesses führen, z. B. wenn eine Prüfung während des Prozesses fehlschlägt oder Entscheidungen können die darauffolgenden Aktivitäten beeinflussen.

Phase I: Start
(2-4 Monate)

Pilot machbar?

Pilot genehmigt und Vertrag unterzeichnet?

Phase II: Vorbereitung
(3-12 Monate)

Risiko akzeptabel?

Genehmigung erteilt?

Phase III: Einrichtung
(1-2 Monate)

Einrichtung erfolgreich?

Pilotversuch freigegeben?

Phase IV: Betrieb
(Pilotphase)

Die folgenen Aktivitäten müssen vom Shuttle-Operator (solange ein Operator im Shuttle sein muss) oder vom Fernüberwachungs-Team (wenn der Shuttle von einem Leitstand aus überacht wird) währende der Betriebsphas des automatisierten Shuttles täglich ausgeführt werden. Die Betriebsaktivität gliedert sich in drei Teilaktivitäten:

Betrieb sicher?

Betrieb noch sicher?
Betrieb fortsetzen?

Vor dem Betrieb des Shuttles mit Fahrgästen muss für jeden Betriebstag entschieden werden, ob ein sicherer Betrieb unter Berücksichtigung der Auflagen und der Betriebssicherheit des Shuttles möglich ist.

Diese Rahmenbedingungen müssen während der gesamten Betriebsphase eingehalten werden, andernfalls muss der Betrieb umgehend abgebrochen werden.

Betrieb noch sicher?
Betrieb fortsetzen?

Phase V: Evaluierung
(2-3 Monate)

Für die Evaluierung des Pilotversuchs mit einem automatisierten Shuttle sollten zwei bis drei Monate veranschlagt werden.

Das Vorgehensmodell wurde auch in einem Paper beschrieben:

Rehrl, K., Piribauer, T., Schwieger, K., Sedlacek, N., & Weissensteiner, P. (2020). Towards a uniform process model for deploying and operating autonomous shuttles on public roads. Presented at the Virtual ITS European Congress 2020, Zenodo http://doi.org/10.5281/zenodo.4322876
Anmerkung: in dem im Paper beschriebenen Vorgehensmodell wurde Phase 5 noch nicht berücksichtigt, diese wurde erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt.

Die Grafik des Referenzmodells steht hier zum Download zur Verfügung.